„JuMP“ macht Ehrenamtliche fit für Politik

Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands haben sich am vergangenen Wochenende zum 1. Teil des Kompaktseminars „Jugend Macht Politik“ in Hannover getroffen. Das Kompaktseminar der AGLJV in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) bietet jungen Ehrenamtlichen die Möglichkeit der Kompetenzerweiterung für ihre politische Arbeit.

Im Zentrum standen Themen aus den Bereichen Rhetorik, Öffentlichkeitsarbeit/Pressearbeit, Zeitmanagement und die Vernetzung untereinander. So hatten die Teilnehmer/innen in einer Einheit zu Rhetorik die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im „Sprechen“ auf die Probe zu stellen und dabei neue Tipps für die eigene Artikulation und Redeweise zu erhalten.

Um dies dann gleich in die Praxis umzusetzen, fand am Freitagabend ein „Fundraisingabend“ statt: Die Jugendlichen präsentierten in Gruppen ein eigens erdachtes Wohltätigkeitsprojekt und versuchten das vom bekannten Mäzenen Reinhard Reichlich ausgelobte Preisgeld für ihr Projekt zu gewinnen.

Ein Buffet mit „Häppchen“, festlich gekleidete Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Sektgläser zu Beginn – alles wurde einer Benefizveranstaltung so detailgetreu wie möglich nachempfunden. Anschließend wurden die Präsentationen in geselliger Runde gemeinsam mit Reinhard Reichlich (der im wahren Leben aej-Vorstandsmitglied Florian Hübner ist) ausgewertet.

Am Samstagmorgen lag der Schwerpunkt auf der Öffentlichkeitsarbeit, die insbesondere für Jugendverbände eine besondere Bedeutung hat. Hier wurde besonders der Umgang mit Pressemitteilungen, Berichten und Presseverteilern für die öffentlichen Medien trainiert. Es stellte sich heraus, dass das Verfassen eines kurzen und knackigen Presseberichts kein Kinderspiel ist, sondern konzentriertes Arbeiten verlangt.

Für lebhafte Diskussionen sorgte die Einheit zu Gender Mainstreaming am Samstagnachmittag. Neben einer Praxisarbeit zum Thema führte der Meinungsaustausch zu vielen neuen Erkenntnissen und auch zu erstaunten Gesichtern.

Neben dem Ehrenamt auch noch Zeit und Kraft für Schule und Ausbildung, für Freunde und Familie zu haben, war den Teilnehmenden in einer Einheit zu „Work-Life Balance“ und Zeitmanagement ein großes Anliegen. Sie lernten, wichtige Aufgaben von unwichtigem Ballast zu unterscheiden sowie Zeit- und Aufgabenpläne aufzustellen, damit auch das Ehrenamt Spaß macht.

Das Seminar endete am Sonntag mit dem Mittagessen und die Jugendlichen freuen sich auf ein Wiedersehen in Berlin im Frühjahr.

(Patene, Micha, Magda, Daniel, David)

Dieser Bericht wurde von Teilnehmenden des Kompaktseminars im Rahmen der Einheit zur Öffentlichkeitsarbeit verfasst. Fotos vom ersten Teil des Kompaktseminars

| 08.09.2010 | Felix Beck

© 2010 AGLJV. Impressum & Datenschutz. Verwaltung.