Jugend macht Politik Teil 1

August. 2019. Hannover. Hanns-Lilje-Haus. Teilis. Julia. Elli. Miri. Ingo. JUMP!

So haben wir euch auf Facebook vom diesjährigen ersten Seminarteil von Jugend macht Politik gegrüßt. Mit 11 Teilnehmenden startete das Seminar am Donnerstag den 29. August und endete am Sonntag 01. September.

Wie schon in den letzten Jahren drehte sich am ersten Tag alles um unser Grundgerüst, wie sind die Landeskirchen strukturiert und aufgebaut? Welche Gremien gibt es in der aej und darüber hinaus? Wer delegiert eigentlich wen und wohin? Diese Fragen und viele mehr wurden diskutiert bevor wir am Abend gemeinsam mit Lisi Meier vom DBJR (Deutscher Bundesjugendring) in die rechtlichen und politischen Grundlagen einstiegen. Lisi zeigte uns in ihrem Vortrag die wichtigsten Paragraphen und erklärte uns, dass ein Jugendverband aufgrund seines Seins als solcher gefördert wird und nicht für Gruppenstunden, Projektarbeit oder Freizeiten.
An Tag zwei ging es am Morgen um Gremien- und Sitzungsleitung. Wir haben verschiedene Protokolle und Einladungen verglichen, über Redeleitung und Redelisten gesprochen und uns unter anderem verschiedene GO-Anträge (Geschäftsordnungsanträge)angeschaut. Der restliche Tag stand ganz unter dem Motto: die evangelische Jugend und das liebe Geld. So konnten wir mit Marcus Dohm viel zum Thema Fundraising lernen. Wusstet ihr übrigens schon, dass Spender Wiederholungstäter sind? Ja, richtig gehört, wer einmal gespendet hat (egal welchen Betrag) wird das vermutlich auch wieder tun. Am Nachmittag standen Finanzen und Haushaltspläne auf der Tagesordnung. Alles rund um die Fragen: Wie liest man einen Haushaltsplan, wie nimmt man Einfluss, was ist eigentlich ein Schatzmeister und vieles mehr.
Der Samstag stand dank Maria von Bismarck ganz unter dem Motto „Inhalte überzeugend vortragen“. Wie trete ich eigentlich auf? Wie nimmt man mich wahr? Mit ihren Übungen und Inputs hat sie uns nicht nur sehr viel Wissen vermittelt, wir hatten dabei auch super viel Spaß. Hingabe. Bewusstsein. Präsenz. Gefühle. Stimmführung. Spannung. Humor. Das sind nur einige Schlagworte, doch sie beschreiben den Tag sehr genau.
Am Abend konnten wir dann drei innovative Vorträge in sehr glamourösen Atmosphäre bei tollem Essen genießen. Es war äußerst schwierig einen Sieger zu küren, alle Gruppen präsentierten stark und lagen nah beieinander! Und dann das womit keiner gerechnet hatte: Die Gewinnergruppe teilt ihren Scheck mit den anderen beiden Gruppen. Das muss natürlich gefeiert werden; bei einem Glas Wein oder einem Softdrink saßen alle in der lauen Abendluft noch lange beisammen.
Am Sonntag starteten wir mit einem Impuls zum Thema „social media“. Passend zur Einheit war unser Referent Lucas Söker über Zoom per Videokonferenz zugeschaltet. Wir erfuhren, dass Facebook gar nicht so tot ist wie man häufig hört, dass unsere Zielgruppe aber meist schon auf anderen Plattformen unterwegs ist. Außerdem sollte man sich in möglichst größeren Einheiten zusammenschließen, wenn man erfolgreich, regelmäßig und mit einer guten Reichweite social media betreiben will. Im Anschluss folgte die Einheit zum Thema Zeitmanagement mit guten Tipps, wie man erfolgreich strukturiert arbeiten kann und was typische Zeitdiebe sein können.
Zum Mittag haben wir den ersten Teil des Seminars geschlossen, aber natürlich nicht ohne Feedback.


„Jugend Macht Politik“ ist ein Kooperationsprojekt der aej (Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.) und AGLJV (Arbeitsgemeinschaft der Landesjugendvertretungen im Bereich der EKD) und wird jährlich durchgeführt. Der zweite Teil des Seminars findet im Januar in Berlin statt. 

, | 06.09.2019 | JG

© 2019 AGLJV. Impressum & Datenschutz. Verwaltung.